Gefühls Chaos auf dem Weg zu Polyamory

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
209090
 
Themenersteller
 Themenersteller
5. Mär

Gefühls Chaos auf dem Weg zu Polyamory
Hi,

ich habe mich entschlossen nach vielem lesen und reden mit meiner Partnerin, euch an meinem derzeitigen Weg von mono zu poly teilhaben zu lassen. Auch in der Hoffnung von euch Hilfe zu bekommen wie ich mit der Situation umgehen kann/soll/muss.

Im Juni habe ich meine jetzige Partnerin kennengelernt. Sie hat von anfang an deutlich gemacht das sie poly lebt und ihre Freiheit braucht um glücklich zu sein. Für mich war das alles sehr neu, da ich davon noch nie gehört hatte und bisher monogam „erzogen“ wurde. Da ich ein sehr offener und neugieriger Mensch bin und ich sie wirklich Liebe haben wir beschlossen es zu versuchen.

Natürlich tut es auch weh, nur ich kann mir nicht mehr vorstellen monogam zu leben, auch wenn ich noch nicht so weit bin um wirklich poly leben zu können. Das all die Jahre erlernte lässt sich für mich nur sehr schwer ablegen um bereit zu sein für etwas neues.

Es hat bis jetzt gut funktioniert. Wir reden sehr viel. Sie bringt mir bei wie ich mich selbst kennenlernen. Mir macht es nichts aus wenn sie sich mit ihrem befreundeten Pärchen trifft. Im Gegenteil ich freue mich für sie, da ich keine Angst habe das dass Pärchen mir sie „wegnehmen“ könnte.

Zu meiner aktuellen Situation:
Vor kurzem hat sie jemanden neuen kennengelernt in den sie sich aktuell am verlieben ist. Mir tut das sehr weh, da ich Angst habe sie zu verlienen, wir bis dahin nur zu zweit waren und ich einfach nicht weis wie ich mit der Situation und meinen Gefühlen umgehen soll. Ich versuche mich für sie zu freuen nur funktioniert das bis jetzt nicht. Wenn sie schreibt das sie sich mit ihm trifft löst das ein eher unschönes Bauchgefühl aus. Ich möchte ihr die schönen Momente nicht nehmen, sie in ihrer Freiheit nich einengen, nur komme ich mit dem Gefühls Chaos nicht klar und weis nicht wie ich damit um gehen soll.

Sie war jetzt 10 Tage bei mir. Wir hatten eine schwierige Phase und haben uns super ausgesprochen und waren zum Schluss beide richtig glücklich. Jetzt schreibt sie, dass sich sich mit ihm trifft, da sie es beide nicht aushalten, da sie sich beide so sehr vermisst haben in diesen 10 Tagen. Ich weis das ich ihr weh tue wenn ich ihr schreibe das es mit nicht gut geht. Sie hat Angst mich zu verletzen, nur ich weis das es ohne Schmerz bzw. ohne Gefühls Chaos nicht geht auf dem Weg von mono zu poly.

Ich weis nicht was ich tuen soll um mit meinen Gefühlen klar zukommen. Ich liebe sie und wünsche mir mit ihr glücklich zusammen sein zu können.

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt, Tipps geben könnt, wie ich damit umgehen kann auf dem Weg zur Polyamorie.

Euer
cardui
 
 
5. Mär

Nicht verdrängen
das ist mein Tipp: Deine Gefühle zulassen und schauen, was sie mit dir machen.
Ich weiß, dass ich ihr weh tue, wenn ich ihr schreibe, dass es mir nicht gut geht
, schreibst du. Ich würde ihr trotzdem schreiben, besser noch sagen, wie es um dich steht. Das sind deine Gefühle, die sind da, mit denen muss auch sie umgehen. Wenn ihr sie vermeidet, wird es auf Dauer nicht klappen.

Dann schreibst du
Sie hat Angst mich zu verletzen
. Das finde ich eine schöne Sache. Aber sie war ehrlich zu dir, als sie dir schrieb, dass sie den anderen vermisst hat. Sie hat Angst davor, aber sie macht es trotzdem. Und das ist der Weg. Bleibt ehrlich zueinander.

Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

Es ist ja auch viel Stärke im Verletztsein, viel Energie in deinen Gefühlen. Bleib dabei. Rede mit ihr. (Schreiben finde ich bei Problemen oft nicht hilfreich, weil da so viele Untertöne fehlen und so viel falsch verstanden werden kann, was man im Gespräch gleich ausräumen kann.)
 
 
5. Mär

"da ich Angst habe sie zu verlienen"
. . . wenn sie . . . poly a m o r . . . ist, liebt sie Dich. Auch. Also ist die Angst völlig unbegründet. Ich sehe das als Teil Deines polyamoren Weges, auf dem Du in den unterschiedlichsten Situationen Vertrauen gewinnst.

Nun kommt verschärfend dazu, dass sie sich grade frisch verliebt hat . . . da sind viele, wenn nicht sogar alle ihre Antennen auf den neuen Lover gerichtet . . . die Hormone spielen verrückt, bestehende Beziehung müssen notfalls zeitweise hinten anstehen und erhalten weniger Zuwendung.

Das Pendel wird aber wieder in 'Normalposition' gehen, sobald die erste Verliebtheit vorüber ist.

Good luck.
 
 
5. Mär

Gegen Verlustangst
Du kannst dich doch glücklich schätzen, dass sie polyamor lebt. Sie kann mehrere Menschen lieben, ohne jemanden aufgeben zu müssen. Auch dich nicht. Genieße eure gemeinsame Zeit und zehre davon, wenn sie nicht bei dir ist. Versuche deine Verlustangst zu überwinden, denn Ängste verursachen unbewusst oft genau das, was man sich nicht wünscht (selbsterfüllende Prophezeiungen). Befreie dich von dem Gedanken, jemand könnte "besser" sein als du. Es geht nicht darum das Beste zu finden sondern die Einzigartigkeit von Menschen in einer Vielfalt zu genießen.
 
 
5. Mär

Ich lese gerade von Dr. Daniel Dufour "Liebeskrisen" (Verletzte Gefühle heilen, Beziehungsprobleme lösen). Er rät dort, seinen Gefühlen alleine (mit Unterstützung, wenn nötig, aber NICHT vom involvierten Partner!) Ausdruck zu verleihen.

In Deinem Fall ist es mehr Wut, Trauer, oder Angst?

Die Gefühle werden oft durch den Partner nur ausgelöst, aber nicht verursacht. Durch das "Ausagieren" kommt man an die Ursachen heran.

In der Entwicklung von Mono zu Poly finde ich Vertrauen ganz wichtig und Langsamkeit.

Dass mit der geschätzten Freiheit auch eine Menge Ängste hochkommen, ist ganz typisch.
 
 
5. Mär

Was mir noch nicht ganz klar ist .... du schreibst du bist auf dem Weg von mono zu poly. Inwiefern bist du das? Aktuell bist du Mono mit ihr und machst eine Entwicklung mit

Die Frage ist auch willst du auch poly leben oder bleibst du mono und gönnst ihr weitere Partner?

In der Theorie ist es auch immer einfach das sie z. B. Meint sie würde dir weitere Personen gönnen.... ob sie es dann wirklich könnte ist ja gerade gar nicht zur Diskussion

Es geht ja auch nicht darum wer wem was gönnt sondern evtl auch auf die Frage was gönn ich mir selbst?

Evtl möchtest du ja mono bleiben und dir genügt eine Frau wenn sie dann bei anderen ist hast du Zeit

Für was nützt du diese? Suche dir Dinge die dich erfüllen das muss keine weitere Partnerschaft sein.
So etwas ist nicht zu unterschätzen denn du bist dann grundlegend zufrieden und machst dich auch nicht so abhängig. Was für beide Seiten anstrengend sein kann

Ansonsten seit ihr mit Achtsamkeit und reden ja auf einem sehr guten Weg

Das sind jetzt nur mal Denkanstöße aus einer anderen Sichtweise die sich mit dir selbst beschäftigen jenseits der Liebesbeziehung
 
 
5. Mär

Polyamor leben
Du gehst einen für dich völlig neuen Weg. Dieser erfordert Zeit und Geduld von dir für dich.
Da wo du jetzt bist , war ich selber 2016. Mir sind die Höhen und Tiefen deiner Gefühle in dir
sehr klar und bewusst, noch lebendig in meinen Gedanken.
Sie lebt Polyamor, du bist Monogam geprägt. Es braucht zeit die in dir aktiven
Denkweisen und Verhaltensmuster zu erkennen und bewusst zu werden.
Sie wird dich nicht aufgeben, es sein denn du willst sie für dich alleine besitzen.
Deine Angst sie zu verlieren, ist in dir entstanden durch die vielen Gefühle in dir
die mit ihr verbunden sind. Ihre Gefühle für dich ändern sich nicht bei begegnungen mit anderen.
Deine zu ihr , bleiben auch lebendig und das ist gut so.
Gebe dir Zeit, mit deinen Gefühlen und Emotionen in dir.
Nimm sie an, und spüre wie vieles in dir lebendiger wird.
Du wirst dich in vielem " Lebendiger" fühlen.
Reden ist sehr wichtig und sehr gut.
 
Themenersteller
 Themenersteller
5. Mär

Ich glaube es ist eher Trauer und Angst was ich empfinde, da ich befürchte sie zu verlieren und das ich vielleicht zu lange brauche auf meinem Weg zu poly. Sie sagt zwar genau das Gegenteil das es alles Zeit braucht nur meine Kopf, Bauch und Herz sind sich einfach nicht einig. Genau kann ich das nicht sagen, da ich gerade erst lerne meine Gefühle zu verstehen.

Für mich ist aktuell der Gedanke schlimm das ich nicht „die Hauptbeziehung“ bin, zu dem ist die Situation komplett neu für mich, das sie andere Menschen liebt außer mich. Es gibt ja nicht die eine wahre poly Beziehung und ich hoffe das wir „unsere „ finden werden.

Dazu kommt das sie 180 km entfernt wohnt und ihr womöglich neuer Partner wohnt bei ihr direkt in der Nähe.

Für uns ist ehrlich sein das wichtigste, nur tuen wir uns aktuell schwer uns alles zusagen um einander nicht weh zu tun.
Hier vielen Dank für die Anregungen von euch *g*

Die Beziehung die wir gerade führen lässt sich glaube ich am besten als offene Beziehung beschreiben. Sie ermutigt mich neue Dinge auszuprobieren. Mich anderen Frauen zu nähern. Ich glaube wirklich das sie damit klar kommt wenn ich mich auch weiter verlieben würde.

Ob ich wirklich poly leben will kann ich nicht beantworten. Ich war schonn immer offen für neues und möchte es auf alle Fälle heraus finden ob ich es kann, weil ich glaube das poly zu leben so viel mehr Glück, Freiheit und Liebe mit sich bringt.

Es mag vielleicht komisch klingen und ich weis natürlich auch das es nicht so ist, aber es ist schön zu wissen das ich nicht der einzige bin dem es so geht/ging danke massagemann65 *smile*

Es ist klar das ihre Hormone verrückt spielen durch die neue Verliebheit. Das zu wissen und die „richtigen Gefühle“ zu haben wollen nur nicht in meinen Kopf, Herz und Bauch.
 
 
5. Mär

Für mich ist aktuell der Gedanke schlimm das ich nicht „die Hauptbeziehung“ bin

Was bist Du denn deinem Empfinden nach?

Und was bist Du ihrer Aussage nach?
 
Themenersteller
 Themenersteller
5. Mär

Wir haben nach eine weile ausgemacht, das wir zusammen in underem „Nest“ sind und den Weg gemeinsam gehen und um uns herum alles aufbauen, was auch kommen mag.

Für mich bedeutet, fühlt es sich an, das ich mit diesem „Nest“ die Hauptbeziehung bin. Ich habe jetzt Angst das sie es verlassen möchte und das wir, als ihrer Partner, alle auf Augenhöhe sind.

Gefühlt würde ich sagen das ihre Ansicht folgende ist (ohne Gewähr):
Das sie sich nicht einschränken und ihre Freiheit genießen möchte und deswegen wird es denke ich darauf hinaus laufen das wir alle gleich gestellt sind und ich habe keine Ahnung ob ich damit klar komme. Ich weis, dass das dem poly Leben entgegen spricht.

Tut mir Leid das ich viel schreibe und trotzdem wenig sage. Ich weis aktuell nicht wo mir der Kopf steht und mir die Worte fehlen um das zu beschreiben was in mir vorgeht.
 
 
5. Mär

Nicht weh tun?
Aus Angst euch einander nicht weh zu tun, bleibt manches vielleicht unausgesprochen, was Klarheit in eure Beziehung und Gefühle bringen würde. Wenn du bei dir bleibst und ihr dein Fühlen und Erleben schilderst wird das wohl kaum verletzend sein, denn du greifst sie ja nicht an.
 
 
5. Mär

ich denke
Alles das, was du uns gerade sagst, solltest du auch ihr sagen, es drückt ja ganz genau deine Gedanken und Unsicherheiten aus. Und genau da, wo du dir über ihre Ansicht zu Nest/Gleichberechtigung... unsicher bist, kann nur sie dir helfen indem ihr noch mal offen drüber redet. Ich schließe mich meinem Vorredner an, dass das sicherlich persönlich am besten wäre. Auch wenn das bei einer Fernbeziehung vielleicht nicht ganz einfach ist.
 
 
5. Mär

Aber wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist sie jetzt erstmal wieder weit weg und vor allem beim anderen, also schlecht erreichbar???

Dafür ist immer ein gutes poly- affines Netz gut! Freunde, die das kennen.

Zum Knüpfen solcher Netze sind Stammtische und Netzwerktreffen da, bis man in sichereren Fußstapfen durchs Polyland wandern kann........ (ohne in Löcher zu fallen, Fettnäpfchen zu treten, sich zu verirren, zu verhungern, es zu dunkel, kalt und einsam wird)
 
Themenersteller
 Themenersteller
5. Mär

Wir reden viel...
... auch darüber was ich bereits euch mitgeteilt habe. Für uns/mich ist es schwer weiter zukommen in meiner Entwicklung. Der Umgang mit einfach allem.

Sie ist der Meinung das es nichts bringt nur mit ihr zu reden und ich mich anderen öffnen soll, deswegen auch mein Beitrag hier im Forum.

Ein Netzwerk habe ich noch nicht. Bin aber gerade dabei mit sehr guten Freunden mit denen ich gut reden kann über die Thematik zu reden.

Ja sie ist erstmal eine weile bei sich zuhause und nur über Handy erreichbar.

Im übrigen ist sie schon länger aktiv hier im Forum und sie weis auch das ich einen Beitrag verfasse.
 
 
5. Mär

Gib Dir doch mehr Zeit! Sie wird Dir in der Zeit, die Du brauchst, nicht verlorengehen und wenn doch, dann ist es keine gute Polygeschichte!

Sorg in der Zeit gut für Deine Bedürfnisse (weißt Du schon, welche das sind, AUßER mit ihr Zeit zu verbringen???) und fixier Dich nicht zu sehr auf das Problem. Das raubt meistens sehr viel Kraft (ich habe das in anderer Form ja auch gerade nochmal durch.....)
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Strapsgürtel Sublime weiß
    Strapsgürtel Sublime weiß
    Weißer Strumpfhaltergürtel, gefertigt aus breiten, verstellbaren Gummibändern und golden…
    Preis: 38,50 EUR
  • Lack Mantelkleid schwarz
    Lack Mantelkleid schwarz
    Inhalt: Lack Mantelkleid
    Preis: 44,96 EUR
  • Strapsgürtel schwarz
    Strapsgürtel schwarz
    Inhalt: Strapsgürtel
    Preis: 14,96 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • FemDom Frauen unter sich
    FemDom Frauen unter sich
    Eine Gruppe ausschließlich für dominante Frauen, die sich hier mit Gleichgesinnten treffen und austauschen.
  • Deutsche Eishockey Liga
    Deutsche Eishockey Liga
    Eishockey - Faszination auf Kufen, von Hamburg bis Straubing, von Mannheim nach Berlin. Nichts ist faszinieren
  • Subs unter sich
    Subs unter sich
    Mit der Gruppe möchte ich uns Subs eine Möglichkeit geben, ein wenig unter sich zu schreiben.